Aktuelles

Veranstaltungen

Wir bieten regelmäßig Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen. Hier finden Sie eine Übersicht und Berichte.


Regionale Online Veranstaltung für die Region Reutlingen/Tübingen

Teil 1 - Internationale Rekrutierungsmöglichkeiten

 

Informieren sie sich am 20.5.2021 als Pflegeeinrichtung über Möglichkeiten Internationale Fachkräfte zu gewinnen

 

Download
Einladung Onlineseminar Anwerbung
Einladung, Information, Ablauf und Anmeldung zum Onlineseminar
Einladung Onlineseminar Anwerbung int. F
Adobe Acrobat Dokument 391.3 KB

Online Veranstaltung 

Recruiting von internationalen Fachkräften

Informieren sie sich am 22.6.2021 als Pflegeeinrichtung über die Zusammenarbeit mit Personaldienstleistern

Download
Einladung Online Seminar
Einladung, Information, Ablauf und Anmeldung zum Onlineseminar
Veranstaltung Zusammenarbeit mit Persona
Adobe Acrobat Dokument 386.7 KB


Medienresonanz

SWR


Medienresonanz

SWR


nachrichten


08.07.2020

 

Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend hat eine Informationsbroschüre zum Thema "Wege in den Beruf der Erzieherinnen und Erzieher in Baden-Württemberg herausgegeben. Den link zur Veröffentlichung finden Sie hier.


 25.06.2020 

Staatssekretärin Frau Schütz hat sich am 25. Juni in einer Videokonferenz mit den LeiterInnen und MitarbeiterInnen der Welcome Centern in Baden-Württemberg ausgetauscht. Im Mittelpunkt der Arbeitssitzung stand der Austausch darüber, welche Auswirkungen die Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus auf die Arbeit der einzelnen Welcome Centern hat. Sie haben für Ihre Arbeit digitale Lösungen gefunden. Seitdem finden Beratungen von internationalen Fachkräften und Unternehmen, Informationsveranstaltungen oder Seminare verstärkt virtuell statt.

Das Welcome Center Sozialwirtschaft wurde von der Leiterin Olivia Brohl-Schaffron, sowie von Jürgen Blechinger und Michelle Bogdanov vertreten.  


27.04.2020

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat einen Leitfaden zum Thema "Auszubildende aus Drittstaaten für die Pflege" veröffentlicht. Den Leitfaden finden Sie hier.


27.03.2020

Neue Vorgehensweise bei der Verlängerung von Aufenthalten und Arbeitserlaubnissen von ausländischen Pflegekräften in Zeiten der Corona-Pandemie


Mehr Informationen erhalten Sie hier

 

KOMPASS

Hier finden Sie Informationen zu weiteren spannenden Projekten und aktuellen Veranstaltungen verschiedener Träger. 



Download
Zweites Gesetz zur Änderung von Vorschriften zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen in Baden-Württemberg
Um die formellen Hürden zur Antragsbearbeitung durch die Anerkennungsstellen in Baden-Württemberg zu senken wurde das Gesetz über die Beratung zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen geändert. Ab sofort reicht ein Beratungsnachweis der Beratungszentren zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen aus, um die Absicht der*des Antragstellenden glaubhaft zu machen, in Baden-Württemberg eine Erwerbstätigkeit aufnehmen zu wollen.
Der Beratungsnachweis soll folgende Informationen enthalten:
• Hinweis, dass eine Anerkennungsberatung nach § 1a des Anerkennungsberatungsgesetzes durch die Beratungszentren stattgefunden hat
• Persönliche Daten der/des Beratenen (Name, Geb.-Datum, Kontaktdaten, angestrebter Beruf)
• Formelle Daten (Datum der Beratung, Adresse und Kontaktdaten der Beratungsstelle, Unterschrift des Beraters / der Beraterin mit Datum der Ausstellung des Nachweises)
Drucksache 16 _ 9505. Gesetzesbeschluss
Adobe Acrobat Dokument 163.1 KB

Auswirkungen der Pandemie auf die Sozialwirtschaft

Download
Information zu den coronabedingten Änderungen der Einreisebedingungen für IFK
IFK-Einreise-Visa-Corona-Regelungen .pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Download
Information des IQ Netzwerks zu den Auswirkungen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 auf den Aufenthalt von eingewanderten Fachkräften
FE_FAQ_Aufenthaltsrecht_und_Corona_20-04
Adobe Acrobat Dokument 459.4 KB

Download
Information des Bundesministerium des Innern für Bau und Heimat zur Entlastung der Ausländerbehörden während der aktuellen epidemiologischen Situation
200325_Rundschreiben_Corona_Entlastung_A
Adobe Acrobat Dokument 366.6 KB

Download
Informationen des Landesministerium BW für Inneres, Digitalisierung und Migration zum Umgang mit aufenthaltsreichlichen Fragen in der Pandemie
Informationen des Bundesministerium des
Adobe Acrobat Dokument 294.0 KB

Download
Information des Landesministeriums BW für Soziales und Integration zur Pflegeausbildung in der Pandemie
Schreiben Sozialministerium Umgang Ausbi
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

Aktuelle Information des Regierungspräsidiums Stuttgart:

 

Verzicht auf Nachholung des Visumverfahrens in bestimmten Fällen - Beschäftigung in Gesundheitsberufen - Erntehelfer

Download
Verzicht auf Nachholung des Visumverfahrens in bestimmten Fällen
Weitere Informationen zum Umgang mit aus
Adobe Acrobat Dokument 123.5 KB

Ausländische Staatsbürger*innen mit abgelaufenem Visum dürfen zunächst in Deutschland bleiben

Ausländische Staatsbürger*innen, deren Schengen-Visum während der Corona-Pandemie ausläuft, können vorerst in Deutschland bleiben. Das Bundesinnenministerium hat eine Rechtsverordnung erlassen, die den Betroffenen einen Verbleib ohne Aufenthaltstitel bis zum 30. Juni 2020 ermöglicht. Die Regelung soll Menschen helfen, die wegen eingeschränkter oder eingestellter Reiseverbindungen derzeit nicht in ihre Heimatstaaten zurückkehren können.


Regelung für die ausländischen Studierenden in Baden-Württemberg

 

Das BMI hat darauf hingewiesen, dass bei Anträgen auf Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis zum Zwecke des Studiums derzeit auf den Nachweis der Lebensunterhaltssicherung vorübergehend dann verzichtet werden soll, wenn der Lebensunterhalt in der Vergangenheit durch eigene Erwerbstätigkeit gesichert wurde und pandemiebedingt derzeit keine Erwerbstätigkeit ausgeübt werden kann. Soweit der Lebensunterhalt durch die Eltern im Herkunftsstaat gesichert wurde, kann auf einen entsprechenden Nachweis verzichtet werden, wenn auch bei den Eltern durch die Covid 19-Pandemie Einkommenseinschränkungen bestehen.